Weg zur Friedensstadt: Laufenburg

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Laufenburg
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schnell gefunden

Hauptbereich

Weg zur Friedensstadt

Stadtansicht

In Laufenburg hat der Friede schon seit Jahrhunderten eine bedeutende Rolle gespielt. In der geschichtlichen Betrachtung der Stadt wird dies deutlich. 

Heute sind die beiden Laufenburg Friedensstädte, sie vergeben einen Friedenspreis.

Der Frieden von Lunéville

Der Frieden von Lunéville begründete vor über zwei Jahrhunderten das Selbstverständnis von Laufenburg als Friedensstadt. Laufenburg hatte bis dahin über Jahrhunderte hinweg zur Habsburger Monarchie gehört. Napoleon trennte die Stadt. Großlaufenburg wurde den Schweizer Eidgenossen zugesprochen, Kleinlaufenburg dem Großherzogtum Baden.

Leben über die Grenzen hinweg

Der organisatorische Neustart der beiden Städte nach der Trennung war für beide Seiten extrem schwierig. Das Miteinander der Menschen ging dennoch weiter. Bis heute werden familiäre Bande über die Grenzen hinweg geknüpft und, wann immer möglich, treffen sich die Bürger zu grenzüberschreitenden Festen und Veranstaltungen. Der Gang über die Grenze ist Alltag, ebenso die Begegnung und der Austausch. Die Schweizer Schwesterstadt war auch zur Stelle, als nach dem Zweiten Weltkrieg  Not und Hunger im Badischen Laufenburg groß waren. Laufenburg/Schweiz half damals mit Lebensmitteln und anderen Hilfsgütern aus.

Kommunale Friedensarbeit

Parallel zum gelebten, friedvollen  Miteinander der Bürger setzte die  Kommunalpolitik der Schwesterstädte immer wieder wichtige Impulse im Sinne einer Friedensarbeit. Zum Beispiel im Rahmen eines grenzüberschreitenden Kulturausschusses und einer engen Zusammenarbeit im Bereich Tourismus. Bürgermeister und Gemeinderäte treffen sich zum regelmäßigen Erfahrungsaustausch. Jüngstes gemeinsames Großprojekt waren die Feierlichkeiten zum Jubiläum „700 Jahre Stadtrecht“.  Laufenburg (Baden) bemühte sich außerdem schon vor vielen Jahren um eine friedvolle Verständigung mit den französischen  Nachbarn. Seit 42 Jahren ist Le Croisic in der Bretagne Partnerstadt von Laufenburg. Erst 2013 wurde das 40-jährige Jubiläum gemeinsam gefeiert.

Flame for Peace

Im Jahr 2014 waren die beiden Städte Laufenburg Etappenort des „Flame For Peace“. Mit dem Lauf sollte ein Zeichen des Friedens gesetzt und an den Ausbruch des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren erinnert werden. Der Lauf führte von Sarajevo nach Aachen durch 12 Länder. Der Lauf wurde vom Aachener Netzwerk für humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit organisiert und stand unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Europäischen Parlaments.

www.flameforpeace.de

Ernennung zur Friedensstadt

Die beiden Städte Laufenburg haben sich aufgrund ihrer besonderen Geschichte sowohl in der Vergangenheit wie auch in der Gegenwart wiederholt um die Völkerverständigung verdient gemacht und damit aktive Friedensarbeit geleistet. In Anerkennung dieses Engagements wurden die Schwesterstädte durch den Verein Aachener Netzwerk für humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit e. V. im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten „700 Jahre Stadtrecht“ am 20. Juni 2015 zur Friedensstadt ernannt. Um das Thema Frieden auch weiterhin im Fokus der Öffentlichkeit zu halten und auch nachhaltig im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern, vergaben  die Schwesterstädte erstmals einen Friedenspreis. 

Kontaktdaten

Links