Aktuelles: Laufenburg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schnell gefunden

Hauptbereich

Aktuelles

Laufenburg - Le Croisic, Erneuerung der Städtepartnerschaft

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 09.05.2013

„Es lebe die deutsch-französische Freundschaft. Es lebe die Freundschaft zwischen Laufenburg und Le Croisic“. Dieser Ruf war bei der Feier „40 Jahre Städtepartnerschaft“ immer wieder zu vernehmen. Alle, die in Le Croisic dabei waren, haben keinen Zweifel daran: Die Freundschaft lebt und ist quicklebendig. Davon zeugte die Herzlichkeit, Verbundenheit, ja tiefe Vertrautheit zwischen den Partnern, die freundschaftliche Begegnung der Menschen aus den 1000 Kilometer voneinander getrennten Städten. Die Wiedersehensfreude und die Bekräftigung auch in Zukunft daran zu arbeiten, dass die Jumelage Bestand hat. Es war deutlich spürbar, dass da in 40 Jahren etwas zusammengewachsen ist, das so gefestigt ist, dass es auch Krisen überstehen kann. Alte Freundschaftsbande wurden gepflegt, neue geknüpft. In einem überaus feierlichen Festakt wurde von Bürgermeisterin Michéle Quellard und Bürgermeister Ulrich Krieger daran erinnert, wem diese glückliche Städtepartnerschaft zu den verdanken ist: Den Pionieren Karl Eckert und Maurice Piquet und den damaligen Bürgermeistern Albert Wasmer und Léon Le Cléac'h. Sie dankten auch allen, die in den 40 Jahren am Ausbau der Verbindung mitgearbeitet haben. Sichtbar wurde aber auch, dass 40 Jahre nach der Gründung keine Müdigkeit eingesetzt hat. Ganz im Gegenteil. Es wurde offenkundig und für alle spürbar, dass die beiden Bürgermeister vom ideellen Wert dieser Partnerschaft überzeugt sind und an der Verbindung großen Gefallen gefunden haben. Auch zwischen ihnen herrscht eine Vertrautheit, die dem Grundgedanken der Versöhnung zwischen den Völkern und des Einsatzes für den Frieden gut tun. Die beiden Repräsentanten der Jumelage-Komitees, Torsten Amann und Bernard Guitton, bilden mit ihrem unverkrampften Auftreten eine hervorragende Ergänzung. Der Austausch auf der Ebene der Vereine und mittlerweile befreundeter Familien lässt hoffen, dass auch die jüngere Generation die jetzt 40jährige Freundschaft weiter pflegen wird.

Text und Fotos: Peter Meister

Mehr Bilder ...

Kontaktdaten

Links