Aktuelles: Laufenburg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schnell gefunden

Hauptbereich

Aktuelles

Aktuelle Informationen zur Corona-Krise

Artikel vom 16.03.2020

Aktuelle Mitteilung Ihrer Stadtverwaltung zur Corona-Krise (Stand: 30.04.2021; 10:00 Uhr)

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

durch die Änderung des Infektionsschutzgesetzes des Bundes  (Bundesnotbremse) wurde die  Corona-Verordnung in Baden-Württemberg erneut angepasst.

Die bereits bestehenden Regelungen zur "Notbremse" wurden überarbeitet. Eine Übersicht über die derzeit gültigen Regelungen ist hier verlinkt.

Die Öffnung von Einrichtungen und zulässige Aktivitäten sind abhängig von der jeweiligen Inzidenz (Fallzahl/100.000 Einwohnern). Fällt in einem Landkreis oder Stadtkreis die 7-Tage-Inzidenz stabil (also mindestens fünf Tage in Folge) unter 50, treten hier weitere Lockerungen in Kraft. In Landkreisen und Stadtkreisen, in denen die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt, treten automatisch mit der sogenannten „Notbremse“ Verschärfungen in Kraft. Das jeweils zuständige Gesundheitsamt hat Unter- oder Überschreitungen festzustellen und muss diese Feststellung ortsüblich bekannt machen.

Im Landkreis Waldshut ist der Wert von 100 bei der 7-Tages-Inzidenz seit einiger Zeit überschritten. Die Allgemeinverfügung hierzu wurde auf der Homepage des Landkreises Waldshut veröffentlicht. Ergänzend hierzu gilt bis mindestens 17.05.2021 in der Altstadt ein Alkoholverbot.   

 

Für die Stadt Laufenburg (Baden) gelten folgende Beschränkungen:

1.       Betrieb der öffentlichen Einrichtungen

a.       Das Rathaus und Technische Betriebe

Neben den allgemeinen Regeln für den Rathausbesuch (Maskenpflicht, kein Zutritt bei Krankheits-Symptomen) gelten folgende Maßgaben für die Klärung Ihrer Anliegen mit der Stadtverwaltung:

  • Dienstleistungen und Kontakte für dringende Dienstgeschäfte können nach vorheriger Terminvereinbarung im Kundenverkehr stattfinden.

  • Die Bürger erhalten nur unter vorheriger Terminvereinbarung Zutritt zum Rathaus.

  • Die telefonische Terminvereinbarung nehmen Sie bitte direkt beim jeweils zuständigen Mitarbeiter vor. Darüber hinaus sind Terminvereinbarungen von Montag bis Freitag von 08.00 – 12.00 Uhr unter den auf der Seite „Kontakt und Öffnungszeiten“ genannten Rufnummern möglich.

In Folge des Lockdowns ist die Tourist-Info weiterhin geschlossen. Ware kann nach Vorbestellung auf Termin abgeholt werden.

 

b.      Kindergärten und Schulen

Die aktuell gültigen Regelungen sowie die zugehörigen Anträge und Formulare finden Sie im separaten Newsartikel.

 

c.       Städtische Veranstaltungen

Gemeinderats- und Ausschusssitzungen finden unter Beachtung der notwendigen Abstandsregelungen in der Möslehalle in Luttingen statt. Die Termine werden im Amtsblatt veröffentlicht.

 

d.      Waldstadion, städtische Hallen und sonstige städtische Gebäude

Ein Übungs- und Trainingsbetrieb ist bis auf Weiteres nicht möglich. Die städtischen Hallen sind deshalb für eine Vereinsnutzung gesperrt.

Alle sonstigen Veranstaltungen sind grundsätzlich untersagt. Die aktuelle Verordnung enthält abschließende Ausnahmen; insbesondere Gemeinderatssitzungen, Nominierungs- und Wahlkampfveranstaltungen dürfen weiterhin stattfinden.

 

e.      Stadtbücherei

Die Stadtbücherei ist auf Termin seit dem 11.03.2021 wieder geöffnet.

 

f.        Jubilarsbesuche

Auf Jubilarsbesuche durch den Bürgermeister und die Bürgermeister-Stellvertreter wird weiterhin verzichtet.

 

2.       Veranstaltungen und Kontaktverbot

Treffen von bis zu fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten sind nur bis zu einer Inzidenz von 100 möglich.

Aufgrund der "Notbremse" im Landkreis sind Treffen sind nur noch mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und einer weiteren nicht zum Haushalt gehörenden Person erlaubt. Die Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen dabei nicht mit. Die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts ist von dieser Einschränkung nicht betroffen.

Im öffentlichen Raum sind sonstige Veranstaltungen nur sehr eingeschränkt zulässig ausdrücklich werden z.B. Eheschließungen (max. 10 Personen) oder Nominierungs- und Wahlkampfveranstaltungen  genannt.

Weiterhin gilt ab einer Inzidenz über 100 eine Ausgangsbeschränkung von 22 Uhr bis 5 Uhr. Zusätzlich ist zwischen 22 Uhr und 24 Uhr im Freien allein ausgeübte körperliche Bewegung erlaubt.

 

3.     Einreise

Personen, die aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen müssen sowohl die bundesweiten Regelungen der Coronavirus-Einreiseverordnung, die Coronavirus-Schutzverordnung als auch die  Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne (CoronaVO EQ) des Landes Baden-Württemberg beachten:

Wenn Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 10 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben müssen Sie bei Einreise einen negativen Corona-Test vorweisen oder sich umgehend testen lassen. Weiterhin sind Sie verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 10 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern. Das negative Testergebnis bei Einreise wirkt sich nicht auf die Quarantäne aus.

Die häusliche Quarantäne kann in bestimmten Fällen durch einen negativen Coronatest, der frühestens 5 Tage nach der Einreise durchgeführt wurde verkürzt werden (§ 3 CoronaVO EQ). Falls ein Test durchgeführt werden soll, setzen Sie sich bitte mit Abstrichstelle (https://www.terminland.de/landkreis-waldshut/  oder 07751-86 5151) oder einer Corona-Schwerpunktpraxis (Homepage der KVBAWUE Coronakarte: https://www.kvbawue.de/in-dex.php?id=1102 ) in Verbindung.

Für Einreisende aus den sog. Hochinzdenzgebieten oder Virusvarianten-Regionen gelten weitergehende Einreise- und Quarantäne-Bestimmungen.

Die Einreise muss angemeldet werden. Hierzu ist die vom Bundesgesundheitsministerium angebotene digitale Einreiseanmeldung zu verwenden. Eine Beförderung darf nur erfolgen, wenn Sie die digitale Einreiseanmeldung dem Beförderer (Bahn- Bus- oder Flugunternehmen o.ä.) vorweisen. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, müssen Sie stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen.  

Ausnahmen von dieser Regelung gelten insbesondere für Berufspendler.

Die (bundesweit gültige) "Pendlerkarte" können Sie von der Seite des Regierungspräsidiums Freiburg zum ausfüllen herunterladen: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Seiten/aktuellemeldung.aspx?rid=468.

 

Aufgrund der aktuellen Regelungen unterliegen auch Einreisende aus den ausdrücklich genannten Grenzregionen der Quarantänepflicht, wenn sie aus touristischen Gründen oder zum Einkaufen einreisen. Verstöße gegen diese Regelung können mit einem Bußgeld bestraft werden.

 

 

 4.       Allgemeine Empfehlungen zum Umgang mit dem neuen Corona-Virus

Grundsätzlich gelten im Umgang mit der aktuellen Lage für alle Personen die allgemeinen Verhaltenshinweise, die auch im Falle von Influenza-Hochzeiten gelten:

  • beim Niesen und Husten Abstand zu anderen Menschen halten bzw. in die Armbeuge niesen oder husten,
  • regelmäßig und gründlich Hände mit Wasser und Seife waschen,
  • Berührungen von Nase, Augen und Mund vermeiden und
  • nach Möglichkeit nur ein Taschentuch benutzen, das sofort entsorgt wird.

 

Typische Symptome für eine Corona-Infektion sind lt. RKI: Husten, Fieber, Schnupfen, sowie Geruchs- und Geschmacksverlust .

Personen mit Krankheitssymptomen und dem Verdacht, mit Coronavirus infiziert zu sein, sollen vorab in der Arztpraxis anrufen und ihren Verdacht äußern. Dabei sind die Regelungen der neuen Corona-Verordnung Absonderung zu beachten:

Die Corona-Verordnung Absonderung der Landesregierung hat das Ziel, den Zeitraum zwischen dem quarantänebegründendem und dem quarantäneauslösendem Moment zu verkürzen. Die Quarantäne greift nicht mehr erst mit dem Zugang der behördlichen Quarantäneanordnung, sondern bereits mit dem Vorliegen der in der Verordnung definierten quarantänebegründenden Tatsachen.

 

Fragen zum weiteren Vorgehen beantwortet Ihnen das örtlich zuständige Gesundheitsamt des Landratsamtes Waldshut. Dieses wird ggf. weitere Anweisungen erteilen. Kontakt zur örtlichen Corona-Hotline: 07751/86 5151. 

 

Infektionsketten digital unterbrechen

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts soll dabei helfen, Infektionsketten zu unterbrechen. Die App misst mittels Bluetooth-Technik den Abstand zwischen den Personen, die die App installiert und aktiv laufen haben. Das Smartphone merkt sich diese Begegnungen. Werden Nutzer der App positiv auf das Corona-Virus getestet, können Sie diese Informationen über die App teilen. So werden alle Personen informiert, die in den vergangenen 14 Tagen nahen Kontakt zu der infizierten Person hatten. Sie können sich dann vorsorglich in Isolation begeben, testen lassen und dadurch Freunde, Kollegen oder die Familie vor einer möglichen Infektion schützen. Das Verfahren erlaubt zu keinem Zeitpunkt Rückschlüsse auf die Nutzerin oder den Nutzer sowie den Standort. Niemand erfährt, wer infiziert ist. Selbst die App weiß nicht, wer Sie sind.

 

Weitere Fragen zu Corona? – Anworten durch den Chatbot Corey des Landes Baden-Württemberg

Sie haben weitere Fragen zum Thema Corona? Der Chatbot COREY steht für Ihre Fragen sieben Tage pro Woche, rund um die Uhr zur Verfügung.

 

 

Ihre Stadtverwaltung Laufenburg (Baden)

Kontaktdaten

Links