Allgemeines: Laufenburg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schnell gefunden

Hauptbereich

Allgemeines

Übersicht Kindertageseinrichtungen

In der Stadt Laufenburg (Baden) sind insgesamt 6 Kindertageseinrichtungen in städtischer Trägerschaft. Darüber hinaus befindet sich der Kindergarten Hochsal in Trägerschaft der Katholischen Kirchengemeinde Laufenburg-Albbruck. Der Schulkindergarten Hotzenplotz wird in Trägerschaft des Vereins Lebenshilfe Südschwarzwald e.V. geführt.

Informationen zu den einzelnen Einrichtungen erhalten Sie hier:

Anmeldebogen für die Ganztagsbetreuung

Für die Anmeldung Ihrer Kinder bitten wir Sie, sich mit der jeweiligen Leitung der Einrichtung in Verbindung zu setzen.

Sprachförderung in Laufenburger Kindergärten

Bereits seit dem Jahr 2001 bieten unsere städtischen Kindergärten spezielle Sprachfördergruppen für Kinder mit Migrationshintergrund an. Die Sprachförderung wird seit diesem Zeitpunkt in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Hochrhein e.V., der hier federführend tätig ist, durchgeführt. Ziel der Sprachförderung ist es, bestehende Sprachdefizite bei Kindern möglichst früh aufzuheben, um spätestens beim Schuleintritt für Chancengleichheit zu sorgen.

Die deutsche Sprache wird in 3 Stunden/Woche in kleinen Gruppen durch eine speziell hierfür geschulte Erzieherin vermittelt. Dabei kommen Bilderbücher, Fingerspiele (Reime, Wortspiele) und auch Bewegungs-Lieder- und Rhythmusspiele (Singen, Tanzen, Klatschen, Hüpfen), wie auch kreative Angebote und Spiele im Bereich der Wahrnehmungsförderung (Hören, Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken) zum Einsatz, um nur einige Beispiele aufzuzeigen.

Die Finanzierung des Sprachförderunterrichts verteilt sich auf mehrere Schultern. Zum einen erhält der Caritasverband Hochrhein e.V. für die einzelnen Gruppen einen Zuschuss des Landes Baden-Württemberg. Ebenso übernimmt die Stadt Laufenburg (Baden) und der Caritasverband Hochrhein e.V. einen Kostenanteil. Ein weiterer großer Anteil wird über ein Spendenprojekt finanziert, das der privaten Initiative und dem Engagement von Unternehmerin und ehemaliger Stadträtin Hannelore Franke zu verdanken ist. Frau Franke hat Unternehmen in Laufenburg und Umgebung dazu bewegt, einen jährlichen finanziellen Beitrag zur Sprachförderung zu leisten. Unter dem Slogan „Laufenburger Unternehmen engagieren sich für Fachkräfte von übermorgen“ haben sich sogar viele verpflichtet, diesen Betrag über mehrere Jahre zu leisten. Die Liste der teilnehmenden Firmen erweitert sich dank dem unermüdlichen Einsatz von Frau Franke fortlaufend um neue Spender. Dieses Spendenprojekt  hat es ermöglicht, dass die Sprachförderung in den letzten Jahren weiter ausgebaut werden konnte.

Heute können wir insgesamt elf Sprachfördergruppen anbieten, verteilt auf die Kindergärten Rhina, Rappenstein, Luttingen und Binzgen, in denen bis zu insgesamt 80 Kinder gefördert werden können.

Weitere Auskünfte hierzu erhalten Sie beim Caritasverband Hochrhein e.V. und bei den jeweiligen Kindergartenleiterinnen.

Kindergartenordnung der Stadt Laufenburg (Baden)

Die Kindergartenordnung legt die Rahmenbedingungen für den Besuch der Kinder in den städtischen Kindertageseinrichtungen fest:

siehe Kindergartenordnung

Schulferienbetreuung für Grundschulkinder

Die Stadt Laufenburg (Baden) bietet während der Schulferien eine Betreuung für Schulkinder (1.- 4. Klasse der Grundschule) an. Während der Osterferien (1 oder 2 Wochen), Pfingstferien (1 oder 2 Wochen) und Sommerferien (3 Wochen + eine halbe Woche für Schulanfänger) können Eltern ihre Kinder zur Ferienbetreuung im Kindergarten anmelden.

  • Die Anmeldung erfolgt über den Träger des Kindergartens und muss mindestens 3 Wochen vor Ferienbeginn bei der Stadtverwaltung eingehen.
  • Anmeldeformulare erhalten Sie  bei der Stadtverwaltung Laufenburg (Baden), Frau Wehrle, Zimmer Nr. 17. (Telefonnummer: 07763 806-130), per E-Mail, bei der Kindergartenleitung oder können diese direkt herunterladen. Die angebotenen Ferientermine für das laufende Jahr werden jeweils im Frühjahr aktualisiert.
  • Über die Aufnahme der Kinder, bzw. die Anzahl der zu vergebenden Ferienbetreuungsplätze, entscheidet (in Absprache mit der Kindergartenleiterin) der Träger. Die Aufnahme erfolgt grundsätzlich nach Eingang der Anmeldung im Rahmen der tatsächlich zur Verfügung stehenden Betreuungsplätze. Berufstätige Eltern erhalten bevorzugt einen Platz.
  • Die Kinder dürfen die Einrichtung jeweils von 07:30 Uhr Uhr bis 14:00 Uhr besuchen.
  • Für die Ferienbetreuung wird ein Beitrag in Höhe von 40,00 Euro/Woche erhoben. Hierzu ist eine entsprechende Einzugsermächtigung einzugeben.
  • Da die Betreuung in den Schulferien stattfindet und hier kein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz besteht, wird den Eltern der Abschluss einer freiwilligen Schülerzusatzversicherung empfohlen. Diese wird bei der jeweiligen Grundschule angeboten.

weitere Informationen zur Kinderbetreuung

Informationsheft für Eltern:

Das Informationsheft zu den Kindergärten beinhaltet die aktuelle Gebührensatzung, Kindergartenordnung sowie ein Merkblatt zum Infektionsschutzgesetz. Diese Informationshefte erhalten Sie bei der Anmeldung Ihrer Kinder in der jeweiligen Einrichtung oder können die Informationen vorab herunterladen.

Kindertagespflege:

Suchen Sie eine Tagesmutter für ihr(e) Kind(er) oder möchten Sie selbst gerne Kinderbetreuen? Beim Landratsamt Waldshut, Jugendamt, Außenstelle Bad Säckingen, Hauensteinstraße 14, 79713 Bad Säckingen erhalten Sie zu diesem Thema Informationen und Beratung (Telefonnummer: 07751 86 4368 oder Telefonnummer: 07751 86 4369).

Angebot "Frühe Hilfen":

"Frühe Hilfen" begleiten und unterstützen Eltern mit Babys und Kleinkindern im Alter von 0 - 3 Jahren bei unterschiedlichen Problemlagen. Sowohl Eltern als auch Fachkräfte können sich online über die Angebote des Netzwerks "Frühe Hilfen" informieren. Dafür steht das Familienportal unter www.familien-plus.de zur Verfügung.

Kontaktdaten

Links