Stadt Laufenburg

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum | Datenschutz
Schnellzugriff

Volltextsuche

Stadt & Leben

Baugebiete

Ihr Ansprechpartner in Grundstücksangelegenheiten

Liegenschaftsverwaltung
Frau Walenciak
Hauptstraße 30
79725 Laufenburg (Baden)
Tel.: 07763 806-32
Fax: 07763 806-39
E-Mail schreiben

Übersicht Bauplätze für Wohnbebauung der Stadt Laufenburg (Baden)

Die Stadt Laufenburg (Baden) bietet aktuell folgende städtische Baugrundstücke zum Verkauf an:

Baugebiet Westlich-Schreibach I

Lage des Baugebietes Westlich-Schreibach I

Die Stadt Laufenburg (Baden) vermarktet ab sofort 61 Baugrundstücke im neuen Baugebiet „Westlich Schreibach I“ in Rhina zum Preis von 140 € bzw. 180 € pro Quadratmeter.

Momentan werden die Erschließungsarbeiten durchgeführt. Die Grundstücke sind seit dem Jahr 2016 bebaubar. 

Grundstückspreise Westlich Schreibach I

Derzeit läuft die erste Bewerberrunde. In dieser werden nicht alle Grundstücke verkauft. Sie können sich mittels unten abrufbaren Bewerbungsbogen weiterhin um ein Grundstück bewerben.

Bewerbungsbogen (als Word-Datei)
Bewerbungsbogen (als PDF-Datei)
Plan mit Flurstücksnummern
Luftbild mit Flurstücksnummern
Merkblatt zu den Grundstücken
Plan zum Merkblatt

Für Fragen zum Grundstücksverkauf und zum Vergabeverfahren steht Ihnen Frau Walenciak (Tel.: 07763 806-32 oder per E-Mail) gerne zur Verfügung.

Die Bauvorschriften und -empfehlungen können Sie hier herunterladen:

Auszug Bebauungsplan

Rechtsplan Bebauungsplan-Änderung Westlich Schreibach I i.d.F. vom 05.04.2013 (große Datenmenge)

Hinweise zum Baugrund (Auszug aus der Begründung zur Bebauungsplanänderung)
Über die Baugrundbeschaffenheit im Änderungsgebiet liegt ein Gutachten vom Büro GEOterra vom 25.10.2011 vor. Im Plangebiet wurden sieben Sondierbohrungen zur Erkundung des Schichtenaufbaus des Untergrundes durchgeführt, die nach den Ausführungen des Gutachtens zusammengefasst folgende Schlussfolgerungen für die Bebauung ergeben:

Auf der gesamten Fläche wurde als höchstes Schichtglied Verwitterungslehm mit einer Mächtigkeit von etwa 0,90 m bis 1,50 m aufgeschlossen. Darunter folgen Niederterrassenschotter des Rheins mit einer Mächtigkeit von 30-40 cm in einem zentralen nordsüdverlaufenden Streifen, während in den östlichen und westlichen Randbereichen die Mächtigkeit der Niederterrassenschotter auf etwa 1,10 m bis 1,80 m ansteigt. Unter den Niederterrassenschottern steht Fels mit einer nur geringmächtigen Verwitterungsrinde an.

Aufgrund der festgestellten geringen Flurabstände des Grundwasserspiegels sind Vorkehrungen gegen Durchnässung zu treffen. Bereichsweise wurde bereits ab Tiefen von ca. 40 cm unter Gelände Grundwasser angetroffen. Für Kellergeschosse wird in jedem Fall, aber auch für nicht unterkellerte Gebäude wird je nach Lage im Gebiet eine „Weiße Wanne“ erforderlich.

Die Einzelheiten sind dem Baugrundgutachten zu entnehmen, das dem Bebauungsplan beigefügt wird. Es wird empfohlen, für einzelne Bauvorhaben, besonders im Hinblick auf die Ausführung von Kellergeschossen, aber auch auf die Anlage von Baugruben und die Wasserhaltung während der Bauphase geotechnische Erkundungen und Beratungen einzuholen.

Gutachten (Baugrundvorerkundung) vom Büro GEOterra vom 25.10.2011:
Teil 1
Teil 2


Sollten Sie Fragen zum Bebauungsplan haben, so ist Ihnen Frau Bartsch (Tel.: 07763 806-44, E-Mail: ramona.bartsch(@)laufenburg-baden.de) behilflich.

Hinweise zum Entwässerungsantrag

Im Bereich des rechtskräftigen Bebauungsplanes „Westlich Schreibach I“ gelten besondere Vorgaben zur Grundstücksentwässerung, speziell zur Oberflächenwasserableitung. Bitte legen Sie mit Ihrem Entwässerungsantrag folgende Unterlagen vor:

  1. amtlicher Lageplan mit Darstellung der Grundstücksentwässerung
  2. Berechnung der zu erwartenden Abwassermenge (Schmutz- und Regenwasser)
  3. Angaben über die Dimensionierung und die geplanten Werkstoffe der Rohrleitungen sowie Höhenangaben zu Bauwerken und Schächten
  4. Details zur Anlage für die Regenwassernutzung und -pufferung mit Zwangsentleerung über einen gedrosselten Abfluss von max. 1 l/s
  5. Nachweis bzw. Berechnung für das spezifische Volumen der Regenwasserpufferung von mindestens 2,0 m³ pro 100 m² befestigte Dachfläche

Wir weisen auf die folgenden speziellen Vorgaben zur Grundstücksentwässerung im Bereich des Bebauungsplanes „Westlich Schreibach I“ hin, welche eingehalten werden müssen:

Für die Dachabflüsse der einzelnen Grundstücke sind Anlagen zur Regenwassernutzung und -pufferung zu erstellen. Die Anlagen müssen ein zwangsentleertes spezifisches Volumen von mindestens 2,0 m³ pro 100 m² befestigte Dachfläche haben, welches mit einem Drosselabfluss von  1 l/s an eine Überlaufleitung oder einen vorhandenen Entwässerungsgraben abgegeben wird.

Die Art der Befestigung von PKW-Stellplätzen muss das Versickern von Oberflächenwasser dauerhaft und schadlos gewährleisten. (Versickerung über die bewachsene Bodenschicht).

Wege- und Pkw-Stellplatzflächen sowie deren Zufahrten sind in einer wasserdurchlässigen Oberflächenbefestigung (z.B. Schotterrasen, Rasenfugen-Pflaster, wassergebundene Decke) auszuführen.

Bitte beachten Sie, dass die technische und handwerkliche Ausführung des Anschlusses an die bestehenden Kanalleitungen sowie die neu errichteten Anlagen zur Regenwasserbeseitigung (Retentionssysteme, Versickerungsmulden, u.ä.) vom Stadtbauamt Laufenburg(Baden) abgenommen werden müssen. Informieren Sie uns rechtzeitig bei Abschluss der Verlege- und Anschlussarbeiten für Ihre Grundstücksentwässerungsanlage und vor Verfüllung der Baugrube. Andernfalls wird auf Ihre Kosten eine optische Zustandserfassung Ihrer Grundstücksentwässerungsanlage mittels Kamerabefahrung erforderlich.

Fragen zum Entwässerungsantrag beantwortet Ihnen Herr Klauser (Tel.: 07763 806-45, E-Mail: klaus.klauser(@)laufenburg-baden.de).

Gewerbeflächen Laufenburg

Nach oben

© 2017 Stadt Laufenburg (Baden) | Besuchen Sie Laufenburg in der Schweiz: www.laufenburg.ch | by Hirsch & Wölfl GmbH