Stadt Laufenburg

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum | Datenschutz
Schnellzugriff

Volltextsuche

Stadt & Leben

Kindergarten Rappenstein

Team

In unserem Kindergarten arbeitet ein motiviertes Team, bestehend aus 12 pädagogischen Fachkräften. Es werden regelmäßig Ausbildungsplätze für den Beruf der staatl. anerkannten Erzieher/innen in unserer Einrichtung angeboten. Auch Praktikanten/innen sind jederzeit herzlich willkommen.

Regelmäßig finden Teambesprechungen statt, in denen unsere pädagogische Arbeit strukturiert wird und Wertvorstellungen, Arbeitsmethoden, Lebenserfahrungen, Einstellungen und Fachkenntnisse in die Planung einfließen.

Team Kindergarten Rappenstein
Team Kindergarten Rappenstein

Öffnungszeiten und Betriebsform

Im Kindergarten Rappenstein werden folgende Betreuungsmodelle angeboten:

  • Regelbetreuung:
    Montag bis Freitag 
    07:30 Uhr bis 13:00 Uhr

    Montag und Dienstag 
    14:00 Uhr bis 16:15 Uhr

  • Verlängerte Öffnungszeit:
    Modell 1:
    Montag bis Freitag 

    07:00 Uhr bis 13:30 Uhr

    Modell 2:
    Montag bis Freitag

    07:30 Uhr bis 14:00 Uhr
    (verlängerte Öffnungszeiten-Zuschlag)
  • Ganztagesbetreuung:
    Montag bis Donnerstag
    07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

    Freitag
    07:00 Uhr bis 15:00 Uhr

    Es werden ein warmes Mittagessen und Ruhemöglichkeiten über die Mittagszeit angeboten. Die Kosten für ein Mittagessen werden zusätzlich erhoben.

Betriebsform:
Der Kindergarten Rappenstein bietet in 5 Gruppen insgesamt bis zu 110 Plätze für Kinder im Alter ab 2 Jahre 9 Monate.

Anschrift und Kontakt

Leiterin Frau Schulz
Leiterin Frau Schulz

Kindergarten Rappenstein
Ansprechpartnerin: Leiterin Frau Schulz
Codmanstraße 9
79725 Laufenburg (Baden)

E-Mail: kiga.rappenstein(@)web.de
Tel.: 07763 8827

Pädagogisches Profil

Im Mittelpunkt steht die ganzheitliche Entwicklung des Kindes zu einer kompetenten und selbstsicheren Persönlichkeit. Dies ist sehr viel komplexer, als die geplante Vermittlung von Bildungsinhalten.

Die Beziehung zwischen den Kindern untereinander und den Erzieherinnen ist eine wichtige Grundlage für die Entwicklung. In unserer täglichen Arbeit legen wir daher besonderen Wert auf reichhaltige Beziehungen, den achtsamen Umgang miteinander und einen interessierten und regen Austausch.

Wir sehen die Kinder als eigenständige Persönlichkeiten mit vielen Wünschen, Bedürfnissen, Hoffnungen und Ängsten sowie zahlreichen eigenen Ideen an. Ebenso als Kind, das Schutz und Orientierungshilfe seitens der Erwachsenen benötigt. Das Kind ist Mittelpunkt unserer Arbeit, indem wir seine Einzigartigkeit erkennen, annehmen und fördern.

Dazu gehören:

  • Körperliche Entwicklung
    Kinder haben sehr viel Freude an der Bewegung. In der Bewegung lernen sie sich selbst und ihre körperlichen Fähigkeiten kennen. Sie erfahren physikalische Eigenschaften und Eigenarten der Dinge, die sie umgeben und nehmen Kontakt zu anderen Kindern auf.

    In unserem Kindergarten gibt es tägliche Bewegungsangebote mit freien und angeleiteten Aktivitäten sowie die wöchentliche Sportstunde in der Rappensteinhalle.
  • Entwicklung der Sinne
    Kinder erforschen und entdecken ihre Umgebung mit allen Sinnen. Im Kindergarten ermöglichen wir die Erfahrung der Sinne durch Kimspiele (Unter dem Begriff Kim-Spiel versteht man ein Spiel, bei dem es vor allem auf die Merkfähigkeit des Gedächtnisses oder der Feinabstimmung anderer Sinnesorgane ankommt), Fingerspiele, Malen, Massage-Geschichten, Tanzen und vieles mehr.
  • Sprachentwicklung
    Wir achten darauf, dass die Kinder viele Möglichkeiten zum verbalen und nonverbalen Kommunizieren erhalten.
    Im täglichen Miteinander werden Fragen gestellt und Antworten gesucht, Erlebtes wird erzählt und wir hören einander aufmerksam zu.
    Dabei wird das Sprachempfinden des Kindes für den richtigen Gebrauch der Wörter und die zwischenmenschliche Kommunikation gefördert.
  • Denken/Kognitive Entwicklung
    Uns ist es wichtig, die Interessen und Fragen der Kinder aufzugreifen und sie beim Entdecken von Alltags- und Naturphänomenen zu begleiten. So können wir ihnen Möglichkeiten bieten, verschiedene Materialien zu erproben und Erfahrungen mit und in der Natur zu erleben. Dabei entdecken sie Muster, Regeln, Symbole und Zusammenhänge, die ihnen ermöglichen, die Welt zu erfassen.
  • Gefühl und Mitgefühl - Emotionale Entwicklung
    Im Kindergarten hat das Kind viele Möglichkeiten zur emotionalen Entwicklung, in dem es Handeln und Fühlen in unterschiedlichen Rollen mit verschiedenen Spielpartnern erproben kann. Oftmals erleben die Kinder hier zum ersten Mal das Miteinander mit größeren und kleineren Kindern.
  • Sinn, Werte und Religion
    Einstellungen und Werte entwickeln sich in der Auseinandersetzung mit den Eltern, Kindern, Erziehern und anderen Bezugspersonen. Im Kindergarten vermitteln wir Werte wie Vertrauen, Zuverlässigkeit und Freundschaft. Durch Geschichten, Lieder, Spiele und Feiern lernen die Kinder ihre religiösen bzw. weltanschaulichen Wurzeln kennen.
  • Die Bedeutung des Spiels
    Dem Kind Zeit und Raum zum selbstbestimmten Spiel zu geben, ist uns ein wichtiges Anliegen.
    Hier fördert das Kind aus eigenen Impulsen alle Entwicklungsbereiche genau dann, wenn es für das Kind richtig ist.
    Es können Probleme entstehen, die nach kreativen Lösungen verlangen, die Selbständigkeit wird gefördert und sie lernen, flexibel zu sein und ihre Grenzen und Stärken zu erkennen.


Konzeption Kindergarten Rappenstein

Eingewöhnung

Für Kinder und Eltern ist der Übergang in den Kindergarten ein erster großer Schritt in einen erweiterten Lebens- und Erlebensbereich.
Für die meisten Kinder ist es das erste Mal, dass sie sich regelmäßig für mehrere Stunden von ihren Eltern lösen, eigene Erfahrungen sammeln und neue Wege gehen.
Auch für Sie als Eltern bedeutet dieser Schritt, das Kind ein Stück weit loszulassen und es den Erzieherinnen unseres Kindergartens anzuvertrauen.

Um eine gute Vertrauensbasis zu schaffen, findet zu Beginn ein Gespräch zwischen Eltern und Leiterin statt. Hier werden Formalitäten geklärt, die Arbeitsschwerpunkte gesetzt, Organisatorisches erläutert und Fragen beantwortet. Wir haben den Anspruch, auf die Bedürfnisse der Kinder und Familien individuell einzugehen.
Daher bekommt jedes Kind die Zeit zur Eingewöhnung, die es braucht, um sich sicher und angenommen zu fühlen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist das Vertrauen der Eltern in ihr Kind und in unsere Einrichtung.

Eine stufenweise Eingewöhnung, angelehnt an das Berliner Eingewöhnungsmodell, hat sich dabei bewährt. Erst wenn das Kind aufgeschlossen ist und nicht ständig die Rückversicherung braucht, dass Papa oder Mama noch im Raum sind, wird ein erster Trennungsversuch unternommen.

Tagesablauf / Angebote / Aktivitäten

Tagesablauf

Wiederkehrende Abläufe im Tages- und Wochenrhythmus sind wichtige Orientierungspunkte und geben den Kindern Sicherheit. Während der Bringzeit achten wir auf eine ruhige Spielatmosphäre, die den Kindern das Ankommen und die Verabschiedung von der Bezugsperson erleichtert.

Im Morgenkreis erhält der Tag seine Struktur und Wichtiges zum Tages- oder Wochenverlauf wird besprochen.

In der Freispielzeit spielen die Kinder auf der Bewegungsbaustelle, im Gruppenraum, besuchen Freunde und nehmen an Projekten oder Exkursionen im Freien teil.

Gemeinsame Mahlzeiten in Kleingruppen fördern die Tischkultur und soziale Kontakte.

Das gemeinsame Aufräumen beendet das Freispiel und die vorausgegangene Spielsituation und schafft Raum und Ordnung. Beim Spiel im Freien haben die Kinder die Möglichkeit, ihrem Bewegungsdrang nachzukommen und die Natur zu entdecken. Die flexible Abholzeit kommt den Eltern entgegen. In der verlängerten Öffnungszeit ist es jetzt nach dem langen Vormittag wichtig, zur Ruhe zu kommen und bei einer gemütlichen Tischrunde gemeinsam zu essen.


Angebote/Aktivitäten

Die Kinder unserer Einrichtung sind jeweils ihrer festen Gruppe zugeordnet.

Einige Angebote und Aktionen, wie z.B. die Bewegungsbaustelle, Projekte, Experimente, Angebote an Festen und manchmal die Waldtage, finden gruppenübergreifend statt.

Rituale und regelmäßige Wiederholungen geben Kindern Struktur und helfen ihnen, die Wochentage zu verinnerlichen. Dies unterstützen wir durch wiederkehrende Angebote wie z.B. Sporttag, Vorschule, Kooperation mit der Grundschule, Bewegungsbaustelle, Ausflüge usw.

Auch im Jahresverlauf gibt es immer wiederkehrende Ereignisse und Feste, die etwas Besonderes sind. Kirchliche Feste wie Erntedank, St. Martin, usw. gehören zu dem kulturellen Gut unserer Gesellschaft, ebenso wie die traditionelle Laufenburger Fasnacht.

Jedes Jahr nehmen unsere Vorschüler an der Einschulungsfeier der Hans – Thoma – Schule teil.

In der Adventszeit starten wir mit den Kindern Hilfsaktionen, bei denen sie gut erhaltenes Spielzeug und andere Dinge an arme Kinder verschenken.

Im Wechsel mit den anderen Laufenburger Kindergärten erfreuen wir die Gäste bei der jährlichen Senioren - Weihnachtsfeier mit Lied-, Spiel- und Tanzbeiträgen.

Zum gruppenübergreifenden Projektfest ist die ganze Familie eingeladen.

Räumlichkeiten

Der Kindergarten Rappenstein liegt in Mitten des Schulzentrums Rappenstein und direkter Nachbarschaft zur Kinderkrippe Löwenburg.

Im Kindergartengebäude gibt es sechs Gruppenräume. Die Küche, die Wortwerkstatt und der 6. Gruppenraum werden für diverse Angebote genutzt.

In der Eingangshalle wird nach der Bringzeit die Bewegungsbaustelle aufgebaut.

Im Waschraum befinden sich die sanitären Anlagen für Kinder, die Erziehertoiletten, eine Dusche und eine Wickelkommode.

Für Bastel- und Spielmaterial sind zwei aneinander gegliederte Räume vorhanden.

Im Büro- und Personalraum finden sowohl organisatorische Dinge wie auch Mitarbeitergespräche, Teambesprechungen und Elternbeiratstreffen statt.

Derzeit ist ein Neubau des Kindergartengebäudes an gleicher Stelle in Planung. Die Abrissarbeiten werden im April 2017 so weit fortgeschritten sein, dass der Kindergartenbetrieb ab dem 24.04.2017 in das ehemalige Feuerwehrgerätehaus Brunnenmatt ausgelagert wird.

Gruppenraum 1
Gruppenraum 1
Gruppenraum 2
Gruppenraum 2
6. Gruppenraum mit diversen Angeboten
6. Gruppenraum mit diversen Angeboten
Leseecke
Leseecke

Außenanlage

Das Außengelände zeichnet sich durch kleine Hügel und alten Baum – und Strauchbestand aus. Der große Außenbereich lädt die Kinder mit Rutsche, zwei Schaukeln, zwei Sandkästen und einem Klettergerüst zum Spielen und Toben ein.

Im Materialhäuschen finden die Kinder mit Sandelsachen und Fahrzeugen wichtige Anreize zum eigenen Spiel.

Die hinter dem Gebäude befindlichen Bäume und Sträucher laden zum Versteckspielen und anderem fantasievollem Spiel ein. Hier ist viel Platz und Zeit für das Erkunden und Gestalten und das selbstgesteuerte Spiel der Kinder.

Außenanlage 1
Außenanlage 1
Außenanlage 2
Außenanlage 2
Außenanlage 3
Außenanlage 3
Gebäude
Gebäude
© 2017 Stadt Laufenburg (Baden) | Besuchen Sie Laufenburg in der Schweiz: www.laufenburg.ch | by Hirsch & Wölfl GmbH