Stadt Laufenburg

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum | Datenschutz
Schnellzugriff

Volltextsuche

Stadt & Leben

Kindergarten Binzgen

Team

Neben der Leiterin sind vier Fachkräfte in der Einrichtung tätig.

Team Kindergarten Binzgen
Team Kindergarten Binzgen

Öffnungszeiten und Betriebsform

Im Kindergarten Binzgen werden folgende Betreuungsmodelle angeboten:

  • Regelbetreuung:
    Montag bis Freitag    

    07:30 Uhr bis 13:00 Uhr

    Dienstag und Donnerstag
    14:15 Uhr bis 16:30 Uhr

  • Verlängerte Öffnungszeit:
    Montag bis Freitag   

    07:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Betriebsform:
Der Kindergarten Binzgen bietet in 2 Gruppen insgesamt bis zu 53 Plätze für Kinder im Alter ab 2 Jahre und 9 Monate.

Anschrift und Kontakt

Leiterin Frau Draganski
Leiterin Frau Draganski

Kindergarten Binzgen
Ansprechpartnerin: Leiterin Frau Draganski
Ledergasse 1
79725 Laufenburg (Baden)

E-Mail: kiga.binzgen(@)freenet.de
Tel.: 07763 7928

Pädagogisches Profil

Grundlage für die Arbeit im Kindergarten ist, das Kind als Akteur seiner Entwicklung zu sehen. In Zusammenarbeit mit den Eltern soll es dem Kind ermöglicht werden, sich selbst weiter zu entwickeln. Wichtig ist, die sensiblen Entwicklungsphasen, die es in diesem Alter erlebt, zu begleiten und solche Anreize zu schaffen, dass das Kind in seiner ganzen Persönlichkeit anerkannt und gestärkt wird. Nur wenn das Kind Selbstwertgefühl entwickeln kann, wird es in seiner gesamten Persönlichkeit gefördert und unterstützt.

Wir arbeiten nach den Richtlinien des Orientierungsplanes des Landes Baden-Württemberg,  unter Berücksichtigung der einzelnen Bildungs- und Entwicklungsfelder. Der Entwicklungsstand der einzelnen Kinder wird durch Beobachtung, Dokumentation und Portfolioarbeit festgehalten. Ziel unserer Arbeit ist, dass die Kinder Erfahrungen der Selbstwirksamkeit machen.

Das eigenverantwortliche Handeln der Kinder ist zu stärken und es ist ihnen Raum zur aktiven Gestaltung des Lebens in der Einrichtung zu bieten. Das Leben in der Gemeinschaft, das Tun mit anderen Kindern, die Bildung von Freundschaften haben einen hohen Stellenwert.

Um unsere Ziele, wie die Förderung der Selbstständigkeit, der Eigenverantwortung und freie Entscheidungsmöglichkeiten für die Kinder zu erreichen, arbeiten wir nach dem halboffenen Konzept. Die Kinder brauchen ein „offenes“ Haus, aber auch Strukturen, Grenzen und Regeln, sowie Bezugspersonen. Den Kindern wird sehr viel Freiraum angeboten, den sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Sie können durch größere Entfaltungsmöglichkeiten spielerisch eine erweiterte Umwelt erfahren und werden so offener für Neues.

Die Kinder bestimmen ihren Spielort selbst: in dieser Spielphase können sie durch unsere Sichtfenster in allen Räumen beobachtet werden. Um die Selbstständigkeit und das Selbstwertgefühl der Kinder zu fördern, geben wir ihnen nach der Eingewöhnungszeit ein großes Maß an Freiheit und Freiraum.
Ein anderer wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die Projektarbeit mit den Kindern. Um bedürfnis- und situationsbedingt arbeiten zu können, greifen wir Ideen, Vorschläge und Interessen der Kinder auf.

Konzeption Kindergarten Binzgen

Eingewöhnung

Unser grundlegendes Ziel der Eingewöhnung ist, in Kooperation mit den Eltern, eine Beziehung zwischen Kind und Erzieher entstehen zu lassen. Sie beinhaltet alle Schritte, die dem Kind und seiner Familie das Vertraut  werden mit den Abläufen, Regeln und Ritualen ermöglichen.

Die Eingewöhnungsdauer ist sehr individuell und orientiert sich am Verhalten des Kindes. Meist beträgt sie zwischen einer und drei Wochen. Am ersten Tag kommt das Kind mit einem Elternteil in die Einrichtung. Nur ein Elternteil macht zusammen mit seinem Kind die Eingewöhnungsphase. Gemeinsam mit der Bezugserzieherin wird das Kind behutsam auf die Ablösung vorbereitet.

Die Eingewöhnungszeit ist abgeschlossen, wenn das Kind Vertrauen zu seiner Erzieherin gefasst hat und sich in seinem neuen Alltag wohl fühlt.

Für eine gelungene Eingewöhnung ist es unverzichtbar, getroffene  Absprachen zwischen Eltern und Erziehern einzuhalten.

Sprachförderung

Kinder, deren Sprachentwicklung verzögert ist, werden beim Spracherwerb von einer externen Fachkraft zusätzlich unterstützt und gefördert. Dieses Angebot findet in den Räumlichkeiten des Kindergartens an zwei Tagen in der Woche statt. In kleinen Gruppen wird z.B. durch Sprachspiele und verschiedene Aktivitäten die Sprachkompetenz gefördert. Das Team steht im engen Austausch mit der Fachkraft. Auch die Eltern werden über die Sprachentwicklung des Kindes informiert und bekommen praktische Tipps.

Tagesablauf / Angebote / Aktivitäten

Die ersten Kinder kommen um 07:30 Uhr in den Kindergarten. Bis etwa 09:15 Uhr sollten alle Kinder im Kindergarten sein. Damit wir den Kindern auch den Flur zur Verfügung stellen können, schließt die Eingangstür automatisch um diese Zeit. Wenn die Kinder kommen, können sie sich bis ca. 10:30 Uhr dem Freispiel widmen.

In dieser Zeit bieten wir offene Angebote an,  die die Kinder nutzen können, wie z.B. Vorlesen, Bewegungsbaustelle, Bastelangebote, musikalische Erziehung, gemeinsames Kochen, Arbeiten an der Werkbank usw.

Den Kindern steht es in der Freispielphase frei, ihren Spielort selbst zu bestimmen, wobei sie sich natürlich auch in der jeweils anderen Gruppe aufhalten können.

Die Vorschulkinder können während des Freispiels auch den Außenbereich nutzen. Diese Kinder werden von uns natürlich mit beaufsichtigt.

Um den unterschiedlichen Essbedürfnissen der Kinder gerecht zu werden, entscheiden sie selbst, zu welcher Zeit sie frühstücken möchten. Allerdings achten wir darauf, dass jedes Kind bis spätestens 10:30 Uhr gegessen hat. Zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen und anderen Festlichkeiten essen wir gemeinsam in der Gruppe.

Nach dem gemeinsamen Aufräumen bilden wir einen Morgenkreis, in dem gezielte Angebote stattfinden. So oft es uns möglich ist, schließt sich daran das Spiel im Freien an. Hier können die Kinder ihrem Bewegungsdrang nachgehen. Dann werden sie von ihren Eltern bis spätestens 13:00 Uhr abgeholt, bei verlängerter Öffnungszeit bis 14:00 Uhr.

Die Woche gliedert sich meist wie folgt:

  • Montag: ist bei uns die Lesezeit. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, sich ein Buch oder eine Geschichte von einer Erzieherin vorlesen zu lassen
  • Dienstag: wird in der Turnhalle eine Bewegungsbaustelle aufgestellt und die Kinder können während der Freispielphase diese nutzen. Die Bewegungsbaustelle wird immer von einer Erzieherin begleitet.
  • Mittwoch: Turntag der Zwergengruppe
  • Donnerstag: Waldtag. An diesem Tag gehen beide Gruppen in den Wald, oder machen einen Spaziergang.
  • Freitag: Turntag der Wichtelgruppe

Räumlichkeiten

Unsere Einrichtung verfügt über zwei Gruppenräume. In den jeweiligen Gruppen befinden sich ein Malbereich, eine Puppenecke, eine Bauecke, Spiele, Spieltische und ein Essbereich. Außerdem gibt es noch einen dritten Raum, der für verschiedene Aktivitäten genutzt wird. Zusätzlich stehen den Kindern der Flur und ein großer Saal im Obergeschoß zur Verfügung. In diesem Saal bieten wir den Kindern Turn- und Bewegungsstunden an. Die Toilette und der Waschraum, sowie die Garderoben und das Büro befinden sich im Erdgeschoss. Außerdem haben wir dort die Möglichkeit mit den Kindern in der Küche, die auf Kinderhöhe ist, zu backen und zu kochen.

Flur
Flur
Gruppenraum 1
Gruppenraum 1
Gruppenraum 2
Gruppenraum 2
Gruppenraum 3
Gruppenraum 3
Gruppenraum 4
Gruppenraum 4

Außenanlage

Zum Kindergarten gehört  ein großer Außenspielbereich. Diesen kann man von beiden Gruppenräumen direkt erreichen. Auf unserem Spielplatz gibt es eine Nestschaukel, ein Sandkasten, ein Klettergerüst und eine Rutschbahn. Ebenso stehen den Kindern Fahrzeuge, sowie Sandspielsachen zur Verfügung. Mit den Fahrzeugen können die Kinder auf dem angrenzenden Parkplatz unter Aufsicht fahren.

Außenanlage 1
Außenanlage 1
Außenanlage 2
Außenanlage 2
Außenanlage 3
Außenanlage 3
Gebäude 1
Gebäude 1
Gebäude 2
Gebäude 2
© 2017 Stadt Laufenburg (Baden) | Besuchen Sie Laufenburg in der Schweiz: www.laufenburg.ch | by Hirsch & Wölfl GmbH